Samstag, 24. Juli 2010

Die gestrige Ernte - Yesterday's harvest

Gestern habe ich die ersten Brombeeren gepflückt, ich hatte Angst, dass das angedrohte Gewitter die Beeren beschädigen könnte. Dabei habe ich auch noch die letzten roten Ribiseln geerntet, mehr haben die Kinder nicht übrig gelassen. Ist das nicht toll, wenn man einfach so in den Garten gehen und alle möglichen Früchte essen kann? Ich mochte als Kind immer besonders gerne die Kirschen, leider gibt es den Baum nicht mehr, aber ich hoffe, es wird wieder einer folgen.
Heute habe ich die Brombeeren bereits zu Brombeer-Zitronenmelisse Marmelade verarbeitet.

Yesterday I harvested the first blackberries, I was afraid that the forecasted thunderstorm would damage them. I also harvested the last red currants, my children ate them all; how lucky they are, that they can go out in the garden and eat all different kind of fruits.
Today I already made some jam.

Donnerstag, 15. Juli 2010

Bernina Sommerprojekt

Vor einiger Zeit habe ich mich beim Bernina Sommerprojekt angemeldet. Man konnte sich Chiffon in verschiedenen Farben aussuchen um daraus was Schönes zu zaubern.
Ich habe mich für Gelb entschieden um daraus einen Vorhang für die Eingangstüre zu nähen, damit das Vorzimmer sommerlich gelb leuchtet, wenn die Sonne durchscheint.
Den Vorhang möchte ich gerne über und über mit Schmetterlingen besticken. Ein paar hab ich schon geschafft, nicht alle ganz so wie ich es mir gewünscht hätte. Zuerst hatte ich Angst davor Chiffon zu besticken, aber nach einem Probestick war ich doch guten Mutes.
Ich hab mir ein filigranes Muster ausgesucht, Soluvlies eingespannt und mit Sprühzeitkleber und ein paar Stecknadeln den Chiffon befestigt.
Allerdings sollte man ihn nicht aus den Augen lassen und schon gar nicht daneben einen Ventilator aufstellen ;-)
So hatte ich gleich im ersten Schmetterling eine kleine Falte drinnen, ich hab mich aber dafür entschieden es so zu lassen, denn ich fürchte ein Versuch es aufzutrennen würde nur ein grosses Loch ergeben. Ich hoffe, es fällt dann nicht mehr so auf, wenn der Vorhang hängt.

Probestick:
die Falte:

Zitronengras - was mach ich nur damit?

Seit einiger Zeit hab ich Zitronengras bei meinen Küchenkräutern, aber eigentlich hab ich noch nie etwas damit gekocht.
Bei der Hitze ist es sowieso schwierig was Passendes zu kochen, einerseits ist es zu heiss zum Kochen und zum Essen sowieso (Haben wir nicht alle gerade erst gejammert, weil es viel zu kalt war und immer nur geregnet hat?).
Also hab ich mir ein paar Garnelen genommen und mit dem Zitronengras zu Spießen gemacht, eine Marinade aus Zitronensaft, Knoblauch und Olivenöl drüber und ein bissl einziehen lassen, dazu gabs dann auch noch ein paar kleine Tintenfische. Das ganze kurz auf den Grill (wie praktisch ist ein Gasgriller, wenn man nur mal schnell was grillen möchte!), Knoblauchbaguette dazu und fertig.
Sogar die Kinder haben es gegessen (!!), dabei hatte ich für sie extra Würstel gemacht und die essen mir glatt die Garnelen weg ;-)

Dienstag, 13. Juli 2010

Ein Kleid für meine Tochter - a dress for my daughter

Lang hab ich jetzt kein Kindergewand mehr genäht, mir hat einfach der Spass daran gefehlt. Vorige Woche hab ich dann ein ganz einfaches Kleid aus der Ottobre gemacht und inzwischen liegen schon wieder 4 vorbereitete Schnitte hier. Manchmal muss man einfach eine Pause machen damit man wieder Freude an etwas findet, oft ist der Druck zu gross, den man sich selbst macht.

I haven't sewn anything for the kids for quite a long time, I just didn't feel like. Last week I made a very simple dress I found in the Ottobre und now I have already prepared another 4 patterns. Sometimes you just need a break from doing something.

Freitag, 9. Juli 2010

Blumen für die Schmetterlinge und viel Arbeit - Flowers for the butterflies and a lot of work

Dieses Jahr haben wir nicht einfach nur ein Stück Wiese wachsen lassen, wir haben auch ein paar Wildblumen gesät, durch das schlechte Wetter hat es ein bissl gedauert, aber jetzt wachsen sie.

This year we didn't just only let the meadow grow, we have also seeded some wild flowers, it took some time because of the bad weather, but now they are growing.


Es schaut auch so aus, als ob wir eine Menge Brombeeren bekommen werden.

It looks like we are going to have a lot of blackberries.


Und eine Marille, der Baum ist noch zu klein, deswegen hab ich alle anderen entfernt.
And one apricot, the tree is too small, so I took all the others away.


Aber vielleicht viele Kürbisse.
But maybe a lot of pumpkins.


Im vorderen Bereich des Gartens soll noch ein kleines Blumenbeet entstehen, wir haben dort das Gestrüpp entfernt und im Moment bin ich noch dabei die restlichen Wurzeln und das Unkraut auszureissen.
At the moment I am planting some new flowers in the front part of the garden.

Donnerstag, 8. Juli 2010

Kochen nach Jamie Oliver - Cooking like Jamie Oliver

Bis jetzt war ich kein grosser Fan von Jamie Oliver, oder besser gesagt, ich hab mich nicht wirklich damit beschäftigt was er so macht. Dann hab ich eine Sendung von ihm gesehen, wo er italienisch kocht, eine supereinfache Tomatensauce macht und kleine Klößchen aus dicken Bratwürstel und Nudeln dazu. Ich hab es dann einfach mal ausprobiert und meine Kinder waren begeistert, sie haben sogar die Tomatensauce probiert ohne irgendwas dazu, einfach mit dem Löffel aus dem Topf! Kaum zu glauben.
Inzwischen besitze ich sogar eine DVD von Jamie Oliver.

Samstag, 3. Juli 2010

mein neuer Kapselhalter

Schon lange jammere ich herum, weil ich die Kapseln für die Kaffeemaschine gerne griffbereit in der Nähe der Maschine hätte. Ich hatte bis jetzt nur diese Box und die stand oben im Regal. Vor ein paar Tagen hat mir dann mein Mann einen Kapselhalter zum Aufhängen gebastelt, wirklich sehr praktisch - der Kapselhalter und ein handwerklich begabter Mann ;-)
Mit einer hübschen Folie überzogen schaut er auch sehr dekorativ aus - der Kapselhalter, der Mann ist es auch ohne Folie ...


Gestern hatte ich ein paar Stunden kinderfrei und ich wusste plötzlich nicht mehr, was ich tun soll. Ich bin es einfach nicht mehr gewohnt, dass mal keines der Kinder da ist, denn die Kleinste ist ja immer bei mir.
Dabei gibt es so viele Sachen, die ich gerne tun möchte, zu denen ich nicht oder nur sehr wenig komme, wenn die Kinder da sind. Aber man muss sich scheinbar erst daran gewöhnen mal alleine zu sein.
Ich hab also alles auf die Terrasse geschleppt, was ich gerne tun wollte und dann nicht wirklich was geschafft.

Hier auf dem Bild sieht man die Sternendecke bei der noch 2 Reihen Sterne angenäht werden müssen, einen Frühchenquilt, der gerade gequiltet wird und in der Tasche am Tisch liegt ein Stickbild.